News IFS 6.1. und Food Fraud

Nachdem alle IFS-Verantwortlichen für Anfang 2018 eine neue Version 7 des IFS Food erwartet hatten, kündigte der Standardeigner, die IFS Management GmbH, überraschend am 17. Oktober 2017 an, schon im November 2017 eine „Zwischenversion“ IFS Food 6.1 zu veröffentlichen. Es wird eine Übergangsfrist zur Umsetzung der neuen Anforderungen von 6 Monaten geben. Ab 01. Juli 2018 wird dann die neue Version 6.1 bindend als Grundlage für die IFS Food Audits angewendet werden. Die Version IFS Food 7 ist nun für Ende 2018 angekündigt.

Wesentliche Änderung dieser „Zwischenversion“ ist die Umsetzung der GFSI-Anforderungen der Guidance Documents Version 7.1, die Mitte 2017 veröffentlicht wurden. Hierbei geht es im Wesentlichen um das Thema Food Fraud, das nun auch mit einem eigenen Kapitel im IFS Food erscheint.

Aber wie setzt man ein solches System sinnvoll um? Dazu gibt es keine konkreten Vorgaben. Da müssen Sie sich selber etwas einfallen lassen. Oder Sie holen sich in unserem Seminar  am 20.06.2018 die notwendigen Anregungen für Ihr Food Fraud-System. Lassen Sie sich unterschiedliche Möglichkeiten der Gefahrenanalyse in Bezug auf Food Fraud erläutern (die HACCP-Gefahrenanalyse funktioniert hier nämlich nicht). Und schärfen Sie Ihre Wahrnehmung in Richtung Food Fraud / Lebensmittelbetrug. „Wer könnte uns warum und womit betrügen?“

In der Diskussion mit Teilnehmern und Referenten profitieren Sie von deren Erfahrungen und können Ihr System wirksam erarbeiten oder weiterentwickeln!

Weitere Informationen finden Sie hier.